Organisation

Die Abteilung Wettbewerbe ist dem Rektor zugeordnet und mit der Gesamtverantwortung folgender internationaler Wettbewerbe, die an der Kunstuniversität Graz ausgetragen werden, betraut:

Der Internationale Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ (FS&MM) – Mitglied der World Federation of International Music Competitions und der Alink-Argerich-Foundation – ist ein Kammermusikwettbewerb der 1989 ins Leben gerufen wurde. Seitdem kommen alle drei Jahre Musiker*innen aus aller Welt nach Graz, um sich einer hochkarätigen Jury zu stellen. Künstlerisch verantwortlich zeichnet das Präsidium dieses Wettbewerbs (Vorsitz: Rektor Georg Schulz, Joseph Breinl, Chia Chou). Die Erweiterung des Kammermusik-Repertoires wird in Zusammenhang mit diesem Wettbewerb aktiv vorangetrieben, so werden parallel dazu Kompositionswettbewerbe in den Sparten Duo für Gesang und Klavier (Lied) sowie Trio für Klavier, Violine und Violoncello international ausgeschrieben.

Der Johann-Joseph-Fux-Opernkompositionswettbewerb des Landes Steiermark ist ein geladener Wettbewerb, dessen Ziele die Förderung der Entstehung von neuen Werken für Musiktheater, sowie die Förderung der Aufführung von zeitgenössischen Werken für Musiktheater als wichtiges Element der Ausbildung sind. International anerkannte Komponist*innen werden von einer Fachjury eingeladen, Konzepte sowie Kompositionsproben einzureichen. Nach Ablauf von drei Stufen werden je zwei ausgewählte Werke von Studierenden der Kunstuniversität Graz in Kooperation mit dem ORF musikprotokoll sowie steirischer herbst zur Uraufführung gebracht.

Von 10. bis 22. Februar 2020 fand erstmals der Internationale Cello-Wettbewerb „Anna Kull“ statt. Dieser neu konzipierte Nachwuchswettbewerb konzentrierte sich vor allem auf die Förderung junger Künstler*innen.

Der Jazz Comp Graz – organisiert vom KUG Institut Jazz - findet im Jahr 2021 zum 4. Mal statt.

Der 6. Internationale Jenö Takács Klavierwettbewerb zur Förderung des Klaviernachwuchses findet im Jahr 2022 in Oberschützen statt.

>>Mehr zu den Wettbewerben der KUG